MUSIK: ORGEL & KONZERTE

DIE ORGEL

Die Orgel ist ein Werk des bekannten Orgelbaumeisters E. F. Walcker & Co aus Ludwigsburg in Württemberg. Sie ist Berlins älteste Walcker-Orgel. Das Instrument hat 40 Register, davon sind zwei Transmissionen, drei Manuale & Pedal, ein Schwellwerk und als Spielhilfe eine freie Kombination und einen Rollschweller. Dies ist eine romantische Orgel, die im neugotisch dekorierten Stil gestaltet ist. Der Orgelprospekt (Frontansicht des Gehäuses mit den sichtbaren Pfeifen) hat eine klar gegliederte, aber flächenhafte Vorderfront, ist 7m breit und hat eine Höhe von 9,66 m über dem Fußboden der Empore.
In den elf Spiegelfüllungen der unteren Prospektgalerie befinden sich aufgeschlagene Schriftrollen, ein Hinweis auf Davids Psalmengesänge. Über dieser Galerie ist eine zweite mit reichen Schnitzereien, die mit Netz- und Maßwerk, Herzblättern und Fischblasen verziert ist. Sie sind in ansprechender Weise in den Prospekt eingeordnet.

Bedeutungen der Schnitzereien:

das Herzblatt: Quelle des Lebens,
die Fischblase: Christus,
die Rosen: Liebe.
Christi Liebe ist die Quelle des Lebens.
Über den 60 Prospektpfeifen rankt Weinlaub. Das soll das Sinnbild himmlischer Freuden in Christo bedeuten. Den oberen Abschluß des Prospekts bilden 33 Pfeifen, die nicht klingend sind. Die acht Frontpfeiler der Orgel enden in gotischen Türmchen.
1935 wurde anläßlich einer Durchsicht und Reinigung der Orgel eine Reparatur durchgeführt. Bei dieser Gelegenheit wurde im Pedal das Register Violoncello 8′ durch Oktave 2’ersetzt. Dies wurde bei der letzten Reparatur rückgängig gemacht.

I. Manual II. Manual III. Manual Pedal
Bourdun 16′
Prinzipal 8′
Hohlflöte 8′
Gemshorn 8′
Bourdun 8′
Viola di Gamba 8′
Oktave 4′
Rohrflöte 4′
Oktave 2′
Nachthorn 2′
Cornett 8′ 3-5 fach
Mixtur 2′ 22/3′
Trompete 8′
Oboe 8′
Rauschquinte 22/3′
Flautino 2′
Flauto Dolce 4′
Prinzipal 4′
Quintatön 8′
Concertflöte 8′
Salizional 8′
Prinzipal 8′
Clarinette 8′
Piccolo 2′
Traversflöte 4′
Fugara 4′
Lieblich Gedeckt 8′ = Transmission *
Vox Celeste 8′
Aoline 8′
Spitzflöte 8′
Geigenprinzipal 8′
Lieblich Gedeckt 16′ = Transmission *
Prinzipalbaß 16′
Violonbaß 16′
Subbaß 16′
Gedecktbaß 16′ *
Oktavbaß 8′
Violoncello 8′ (zwischenzeitlich Oktave 2)
Sanftbaß 8′ *
Oktave 4′
Posaunbaß

(Recherche: Hanna Materne, Überarbeitung: Michael Mallow)

Orgelführungen

Orgelführungen finden regelmäßig statt, die genauen Termine entnehmen Sie bitte der Rubrik „Veranstaltungen“.

Konzerte

Fast jeden Monat finden in Heilige Geist Konzerte, oft auch Benefizkonzerte, statt. Das Repertoire reicht von klassischem Chor über Soloinstrumente, Orgel bis hin zu Musik in Kombination mit Gesang und Tanz.

Konzerttermine siehe Veranstaltungen